Freitag, 30 Juli 2021

DL(A)K 23/12

Drehleiter DL(A)K 23/12 CC n.B. HZL GL

DLK 12/2020 schräg von vorn

Bei der DL(A)K 23/12 (vollautomatische Drehleiter mit Rettungskorb) handelt es sich um ein Hubrettungsfahrzeug. Hubrettungsfahrzeuge werden vorrangig zur Rettung von Menschen aus Notlagen eingesetzt, finden aber auch zur Durchführung technischer Hilfeleistungen und zur Brandbekämpfung Verwendung. Ein Hubrettungsfahrzeug besteht aus Fahrgestell, Aufbau und einem maschinell angetriebenen Hubrettungssatz mit oder ohne Rettungskorb. Mit dem Begriff Hubrettungsfahrzeuge werden Drehleitern, Gelenkmaste, Teleskopmaste und ähnliche Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr erfasst. Die genaue Bezeichnung setzt sich zusammen aus der Bezeichnung des Fahrzeuges, mit oder ohne Korb, der Nennrettungshöhe und der Nennausladung in Metern.

DLK: Drehleiter mit Korb

  • Nennrettungshöhe: 23 Meter
  • Nennausladung: 12 Meter

Das Fahrzeug ist ausgeführt in niedriger Bauart (n.B.), um auch für den Lkw-Verkehr nicht uneingeschränkt geeignete Brücken unterfahren zu können. Die Fahrzeughöhe beträgt weniger als 3 m und ist damit niedriger als klassische LKW-Fahrgestelle der gleichen Tonnage. Der gesamte Drehleiter-Aufbau wird computerkontrolliert (CC). Das erste Leiterteil lässt sich gleich einem Teleskoparm abknicken (GL), um auch sonst nicht erreichbare Bereiche hinter einem Dachfirst oder im Bereich von Gebäudevorsprüngen erreichen zu können. Als Besonderheit verfügt das Fahrzeug über eine permanent geschaltete Hinterachszusatzlenkung (HZL), die den Wendekreis drastisch verringert. Alternativ können die Achsen auch parallel gestellt werden, um das Fahrzeug mit geringem Platzaufwand seitlich zu versenken. Mit der Umsetzung dieser DL(A)K von Hauptwache nach Bommern verjüngt sich der Bommeraner Fahrzeugpark ggü. dem Vorgängerfahrzeug um 14 Jahre.

Neben zwei Einstiegen (links und rechts) ist der Rettungskorb mit fest installierten Steckdosen für den Betrieb von elektrischen Verbrauchern wie z.B. einem Hochleistungslüfter ausgestattet. Darüber hinaus verfügt er über einen fest installierten Wasserwerfer mit einer Wasserabgabe von bis zu 2.500 l/Min. Ebenfalls fest in den Korb integriert sind verschiedene Scheinwerfer, zusätzlich können weitere Scheinwerfer auf den beiden Multifunktionssäulen montiert werden. Die Säulen nehmen auch die Krankentragelagerung oder den Hochleistungslüfter auf.

Nennlast des Rettungskorbes bei Nennrettungshöhe und Nennausladung:

mit Rettungskorb: 400 kg (max. vier Personen)
Brückenbelastung: 720 kg (max. acht Personen über den gesamten Leiterpark)

Beladung unter anderem mit:

  • Stromerzeuger
  • Hochleistungslüfter
  • Rettungs- und Abseilgerät 60 m
  • Motorsäge

Technische Angaben zur DLK 23/12 CC n.B. HZL:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Econic 1829 LL
  • Aufbauhersteller: Magirus
  • Motorleistung: 210 kW / 285 PS
  • Gesamtgewicht: 18 t
  • Lackierung: Reinweiß mit Beklebung RAL 3024 (Tagesleuchtrot)
  • Baujahr: 2012
  • Fahrzeuglänge: 10,30 m
  • Fahrzeugbreite: 2,50 m
  • Fahrzeughöhe: 2,98 m

 

Für einen genaueren Blick finden Sie hier eine ausführliche Bildergalerie:

Verstärkung gesucht!

Wir suchen interessierte und engagierte Menschen, die bei uns mitmachen wollen.
Weitere Informationen hier.