Mittwoch, 25 November 2020

Brandeinsatz am eigenen Gerätehaus (110)

Heute Nacht gegen 3:00 Uhr wurden wir zu einer wohlbekannten Adresse alarmiert: dem eigenen Gerätehaus.

Aus unbekannter Ursache waren am Gebäude aufgestellte Mülltonnen und -container in Brand geraten.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte war aufgrund der Wärmeentwicklung bereits eine Fensterscheibe im Erdgeschoss geplatzt. Eine zweite Fensterscheibe im Obergeschoss stand kurz davor. Das Feuer hatte sich im Erdgeschoss schon in das Gebäude ausgebreitet.
Ersteintreffende Kameraden nahmen zunächst einen Pulverlöscher vor, um die Flammen außen kurzfristig einzudämmen und Schlimmeres zu verhindern, bis weitere Kameraden unter hohem persönlichen Einsatz in die verrauchte Umkleide vordrangen, um zunächst ihre Schutzkleidung und dann die Einsatzfahrzeuge aus dem Gebäude zu retten. Anschließend wurde ein C-Rohr zur Brandbekämpfung vorgenommen.

Nachdem Unterstützung von der Hauptwache und der Feuerwehr Witten – Löscheinheit Hölzer eingetroffen war, wurden zwei weitere C-Rohre, sowohl im Außen- als auch im Innenangriff, vorgenommen und das Feuer unter Kontrolle gebracht.
Da es unter der Verkleidung der Außenwand bereits zu einer Rauchentwicklung gekommen war, musste diese aufgenommen werden, um Glutnester und damit ein erneutes Aufflammen auszuschließen. Außer unseren ersteintreffenden Kameraden konnte niemand seine Schutzkleidung mehr aus dem Gerätehaus holen, so dass wir nur mit wenigen Kräften selbst aktiv werden konnten.

Die Kameraden die dem Brandrauch zu Beginn ausgesetzt waren, wurden vorsorglich auf eine Rauchgasvergiftung untersucht, mussten jedoch nicht ins Krankenhaus.

Der Leiter der Feuerwehr, Mario Rosenkranz, verschaffte sich noch in der Nacht vor Ort ein Bild von der Lage. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Mit ersten Reparaturarbeiten am Gebäude wurde bereits begonnen.

Die Einsatzkleidung der Kräfte, die massiv dem giftigen Brandrauch ausgesetzt war, wird schnellstmöglich gereinigt.

Wir bedanken uns bei allen Kräften, die geholfen haben die Schäden am Gerätehaus und den Einsatzfahrzeugen so gering wie möglich zu halten.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, NEF
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF, MTF
  • LE Hölzer: HLF, LF, TLF, MTF
  • Rettungsdienst: RTW-1

 

Brand Gerätehaus

Einsatzort:Wengernstraße, Witten

Datum:13/11/2019

Alarmierungszeit:13/11/19 02:59

Tags:

Verstärkung gesucht!

Wir suchen interessierte und engagierte Menschen, die bei uns mitmachen wollen.
Weitere Informationen hier.